0
Kommentare
 
von | 03.01.2012

Pfannen sind unverzichtbar in der Küche

Pfannen gibt es in allen Größen, Formen und aus unterschiedlichsten Materialien. Am häufigsten im Einsatz ist wohl die antihaftbeschichtete Pfanne. Mit niedriger bis mittlerer Wandhöhe lässt sie sich für alles verwenden, was schon mal gerne beim Braten anklebt. Hier werden Pfannkuchen, Schnitzel oder Fisch lecker gebraten. Doch Vorsicht, die Beschichtung der Pfanne ist sehr empfindlich. Daher zum Wenden und Herausnehmen nur Holz oder hitzebeständiges Kunststoff verwenden.

Großer Beliebtheit erfreut sich auch die Aluminiumguss-Pfanne, die die Eigenschaften von anithaftbeschichteten und Gusseisen-Pfannen in sich vereint. Durch ihre Beschichtung ist sie ebenso empfindlich gegen harte Gegenstände. Allerdings ist die Pfanne ein guter Wärmespeicher. Gleichzeitig haftet das Bratgut nicht an. Damit eignet sich diese Pfanne ebenso zum Schmoren wie für Kurzgebratenes. Ob Steaks, Gemüse, Braten oder Omeletts, in dieser Pfanne brötschelt es lecker vor sich hin, wenn sie vor dem Einsatz gut erhitzt wurde.

Das Gleiche gilt für die Königin der Pfannen, die Eisenpfanne. Hierbei handelt es sich um eine unverwüstliche und durchaus gewichtige Pfanne, die, nachdem sie „eingebraten“ wurde, universell für Alles geeignet und auf jedem Herd einsetzbar ist. Das Bratgut nimmt hier besonders leicht eine appetitliche Farbe an, und es klebt fast nichts an. Dennoch kommt diese Pfanne ohne eine Beschichtung aus, sodass man sie auch grob mit Gabeln und Messern traktieren kann. Nahezu nichts kann dieser Pfanne einen Schaden zufügen, wenn man darauf achtet, dass sie immer etwas eingeölt ist. Selbstverständlich gibt es auch kaum einen Backofen, der sie überhitzen kann. Die Eisenpfanne ist eine Anschaffung fürs Leben, was den höheren Preis etwas vergessen lässt.

Suche
Rubriken